Startseite
  Über...
  Archiv
  Charakteristik aus der Abizeitung
  Reiseberichte
  Bilder
  Danke
  Kontakt

   Malte und Freunde
   Marlene
   Laura&Tim
   die duesseldorfermaedels
   Jana
   Thomas
   comunio
   Neela
   Clubbilder
   The Ey-team

http://myblog.de/piaehlers

Gratis bloggen bei
myblog.de





The partybus is coming
And everybody’s jumping
So if you like to party
Get on and move your body
 
 
3mal geht die Hupe, die Türen springen auf, Pia sitzt am Steuer und tanzt fröhlich heraus. „Ich sag einfach: Hello again! Pia ist schon wieder voll in ihrem Element. Sie sammelt mal wieder Leute in ihren Partybus (blauer VW-Bus von Mama Ehlers) ein und man sieht, Pia hat mal wieder was organisiert. Denn ob HSV, Britt, Kieler Woche und co... Pia ist für alles zu haben, was Spaß macht. Dafür braucht es keine große Überredungskunst, denn kaum ist eine Aktion in Sicht, nimmt sie die Fäden in die Hand und organisiert Tickets und was man sonst noch alles dafür braucht. Wie ihr seht, ist Pia sehr unternehmungslustig. Trotz ihrer Organisation sollte man nicht denken, dass sie sich strikt an ihre Pläne hält und somit kann es vorkommen, dass man sie nach dem Club noch in „gewissen“ Kneipen antreffen kann. Doch sollte man nicht glauben, dass Pia sich auf den Club beschränkt, denn so verbrachte sie einen großen Teil ihrer Freizeit auch in Hamburg. Jedoch nicht nur zum Feiern, sondern auch um ihrer großen Leidenschaft, dem Fußball, nachzugehen. Ob Hamburg oder St. Pauli, es ist ihr egal. Denn ihr Herz schlägt einzig und allein für die Oelixdorfer Schützen. Bevor sie zu ihrem jetzigen Verein, der Frauenmannschaft in Münsterdorf, wechselte, unterstützte sie die Oelixdorfer Schützen im Tor. Bevor sie überhaupt bei den Mädchen „schlagfertig“ im Tor stand, war sie zuerst das „Mädchen für alles“ (In der Fachsprache auch Betreuerin genannt) bei den Herren-Mannschaften, mit denen sie sich sehr schnell anfreundete und auch außerhalb des Spielfeldes auf deren Gesellschaft nicht verzichten konnte . Durch ihre hierbei gewonnenen Erfahrungen und Kenntnisse kam sie auf die Idee eine Mädchenmannschaft ins Leben zu rufen und selbst aktiv zu werden. Durch ihre „Liebe“ zum Fußball und hiermit meinen wir wirklich das reine Fußball spielen wurde der Traum von der eigenen  Mädchenmannschaft schnell wahr. Denn wer konnte schon zu diesem Einsatz (mit „Feuer und Flamme&ldquo und Pias schlagfertigen Argumenten und Kontern, die sie immer parat hat und bei denen schon so manch einer machtlos war, „Nein“ sagen. Im Klartext: Die Mädchenmannschaft bestand und war schnell am trainieren. Der Erfolg ließ auf sich warten...
Doch ihr Ehrgeiz ließ nicht nach und so schwang sich Pia immer wieder auf ihr Fahrrad um den außerordentlich gefährlichen (!) Weg vom Hof Basten zum Sportplatz oder zur Schule anzutreten. In der Schule sicher und heil angekommen, versorgte uns Pia mit dem neuesten Klatsch und Tratsch. So manches Mal wurde dabei auch ihr eigenes Wissen aufpoliert („Waaaas?&ldquo. Und somit konnte es auch passieren, dass 45 Minuten in Windeseile vorbeigingen und man sich wunderte, dass es schon wieder zur Pause geklingelt hat. Reichten die Stunden nicht aus, so wurde die Pause genutzt, um weitere Informationen auszutauschen, aber auch um den Bäcker aufzusuchen. Nach der Schule ging es dann oftmals noch zum Aldi, denn irgendwoher muss die ganze Energie ja kommen. Zuhause angekommen plagte sie sich dann mit den Hausaufgaben herum, aber auch mit ihren zwei kleinen Brüdern. Nein, das kann man so nicht sagen, denn trotz mancher Reibereien und „Prügeleien“ liegt ihr ihre Familie sehr am Herzen. So genießt sie nicht nur die gemeinsamen Mahlzeiten, sondern unternimmt zum Beispiel auch mal eine Fahrradtour mit ihrem Bruder in den Herbstferien, und das nicht nur nach Holo zur Eisdiele, sondern auch von Dresden nach Hamburg. Dabei geht es oft sehr lustig und laut zu, denn manchmal ist Pias Albernheit kaum mehr zu stoppen. Ab und an war sie auch eine helfende Hand auf dem Hof. So kam es vor, dass Pia direkt aus dem Club den Weg zum Stall fand, um zu melken. Kam sie einmal etwas früher nach Hause, sodass es sich ihrer Meinung nach nicht mehr lohnte zu schlafen, schlug sie den Weg in die Küche ein und backte noch schnell einen Kuchen. Nun kann man denken, dass dies schon die wilden Zeiten der Pia Ehlers waren, doch es war schon mal schlimmer. Dazu muss man allerdings ein paar Jahre zurückgehen: In ihrer Kindergarten- und Grundschulzeit, die sie auch in Oelixdorf verbrachte, hielt sie das Dorf in Angst und Schrecken. Denn Pias Vorliebe war es nicht still dazusitzen und mit Puppen zu spielen. Sie zog lieber mit den Jungs durch die Gegend und liebte das Abenteuer. So kam es schon mal vor, dass Heuballen in Flammen aufgingen
Abenteuerlich waren auch die Zeltlager auf Sylt, denen sich Pia mit viel Freude anschloss. Dies motivierte sie dann dazu, den Betreuerschein zu machen um weiterhin das Zeltlager-Feeling genießen zu können. Daraus kann man auch schließen, dass Pia sehr kinderlieb ist. Auch besitzt sie eine Liebe für Tiere, die man eigentlich als selbstverständlich betrachtet, wobei sie jedoch, als ihr Kaninchen den Löffel abgab, keine einzige Träne vergoss („Jetzt muss ich es wenigstens nicht mehr füttern!&ldquo. Sinnvollerweise stieg sie auf Fische um. Auch wenn Pia gern beobachtet - sei es die Fische im Aquarium oder die Menschen auf der Straße - endet ihre Beobachtungsgabe bei langen Videoabenden, denn dabei fallen ihre Augen einfach zu. Doch auch wenn man keine Videoabende mit ihr starten kann, hoffen wir, dass wir mit ihr noch weitere Clubsessions (wobei sie den Oldieclub bevorzugt zwischen sämtlichen Ballermannhits und Schlagern), Mädelsabende, Kneipentouren, Klatsch- und Tratschrunden, Fußballspiele oder einfach nur Telefonate, die jedoch in Maßen bleiben sollten, da – wir erinnern sie nur ungern daran – sie in ziemlich hohen Kosten enden könnten :D und sie Pia zum Arbeiten zwingen könnten (Gruß an Neukauf), genießen dürfen. Ohne Zwang jedoch hat sich Pia einen Job bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 besogt. Eigentlich wollte sie berechnender Weise, ihre Leidenschaft und Arbeit verbinden und im Stadion arbeiten um die Spiele  beobachten zu können und die Stimmung zu genießen, vielleicht sogar das Finale mit Deutschland als Weltmeister mit erleben *g*. Doch ihr wurde eine andere ehrenvolle Aufgabe zugeteilt und so holt sie die „hohen Tiere“ mit einem Bus vom Flughafen hab und kutschiert sie mit dazugehöriger Unterhaltung zu den gewünschten Orten. Dabei wünschen wir dir viel Spaß und Glück, wobei du ja perfekt auf diese Aufgabe vorbereitet bist - durch deine erworbenen Englischkenntnisse im Englisch LK und dein Wissen über Länder und Sitten aus der ganzen Welt durch deinen Erdkunde LK. Wenn dies alles nicht hilft, stimmst du einfach eines deiner tollen Liedchen an, denn wer kennt nicht das Lied „Es gibt nur ein Rudi Völler....“
Wir wünschen dir alles Gute für die Zukunft und viel Erfolg im Leben und hoffen, dass du dir den Traum vom eigenen Partybus im Flower-Power-Design erfüllst.
Denn das ist wie fliegen...
 
 
Vergiss uns nicht, denn:

We like to party

 
 
 
Haben dich lieb
Neela, Jana und Birthe



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung